Musiktherapie Sie       befinden       sich       hier:       Musiktherapie       für Frühgeborene Musiktherapie   kann   der   Entwicklungsförderung   des frühgeborenen    Kindes    dienen    sowie    durch    eine begleitenden       Krisenintervention       und       gezielte Elternarbeit        den        Aufbau        einer        gesunden Mutter/Eltern-Kind-Bindung       unterstützen.       Der musiktherapeutische    Einsatz    in    der    Neonatologie gilt    als    eine    wichtige    Präventionsmaßnahme    zur Verhinderung   späterer   Entwicklungsverzögerungen oder    psychischer    Störungen.    Sie    ergänzt    sinnvoll das                      bestehende                      medizinische Behandlungsangebot. Inhalte Musiktherapie: -        Singen,     summen     und     lautieren     einfacher Wiegen-   und   Kinderlieder   durch   die   Mutterstimme oder     dem     Gesang     der     Therapeutin.     Das     Kind bekommmt               Halt   und   Rhythmus   vermittelt,   an dem es sich orientieren kann. -       Geborgenheit,    Schutz    und    Sicherheit    schaffen durch Musikhören (z.B. beim Känguruhen).    -      Dem   Kind   mit   seinen   Potentialen   zu   begegnen, es   anzunehmen,   wie   es   ist,   es   zu   fördern   und   ihm von      Mensch      zu      Mensch      über      die      Musik eine Begegnung anzubieten.